Der Letzte macht das Licht aus...

„Die HOFKNEIPE mit der unverwechselbaren Wohnzimmeratmosphäre, ist ein Ort für gesellige Rumtreiber, die das weitererzählen", sagt Christine Loss alias Nine: „Da ist nichts Gestelztes – echt soll es sein." Die herzliche Wirtin hat den ehemaligen Kuhstall des einst von den Eltern erworbenen Versorgerhofs im Jahr 2012 in ein zunehmend quirliges Kultur- und Kommunikationszentrum verwandelt – und den ehemaligen Misthaufen in einen blühenden Garten, der mit seinen Strandkörben unter der Veranda und den Tischchen und Tischen zum Sitzen, Sinnieren und schön in der Natur schnacken einlädt.

Gemütlicher Hochbetrieb am Tresen der HOFKNEIPE.
Gemütlicher Hochbetrieb am Tresen der HOFKNEIPE.

„Hier ist fast nichts unmöglich", freut sich Nine über die regelmäßigen Gastspiele regionaler und internationaler Musiker jeglicher Couleur in der HOFKNEIPE und über wechselnde Kunstausstellungen. Darüberhinaus gibt es Geschlossene Gesellschaften.

 

DIE HOFKNEIPE in Grebin zwischen Plön, Bad Malente und Lütjenburg ist umgeben von fünf Seen und bietet sich mit oder ohne Catering für Unterhaltungen und Feierlichkeiten aller Art an.

DIE HOFKNEIPE – ein Ort zum Entspannen und Feiern

Möglich sind Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Betriebsfeste, Vereinstreffen, Bandproben, Tanzgruppen und und und. Liebevoll ausgestattet mit stilvollen Möbeln, natürlich einem Billardtisch, WLAN, allerlei Spielen, einem bulligen Kanonenofen, Kunsthandwerk, Handarbeiten und Pipapo – DIE HOFKNEIPE ist ein Ort, an dem fast nichts unmöglich ist – "solange der Letzte das Licht ausmacht", wie Nine lachend anmerkt.

 

Tipp: Nimm' für eine Anmietung, die Veranstaltung einer Geschlossenen Gesellschaft und zur Besprechung der Einzelheiten einfach Kontakt mit Christine aka Nine Loss auf.